Übergänge

Wie und warum ist Wandelworte entstanden?

Übergänge faszinieren mich schon, seitdem ich ziemlich klein war. In meiner Pubertät wurde mir ein Gefühl des Mangels immer bewusster. Denn gerade in diesen relativ kurzen, aber nicht minder intensiven, Lebensjahren häufen sich ja schon einige Übergänge und (Entwicklungs)-Phasen an, die es wert wären, sie deutlicher wahrzunehmen und zu zelebrieren – der Übergang vom Kind zum Jugendlichen, der Schulabschluss, das Erwachsen werden…

Das, was allgemein gesellschaftlich angeboten wurde, reichte mir nicht, aber … so war es eben.

Nun hat mich aber dieser Wunsch nach stimmigen Übergangszeremonien nicht losgelassen, ich habe weiter Ideen und Geschichten, Erfahrungen und Sehnsüchte gesammelt.

Irgendwann hatte ich das Glück, von Freunden und Familie gefragt zu werden, ob ich Lust hätte, sie bei wichtigen Wegmarken ihres Lebens zu unterstützen. Und so begann es, dass  ich Hochzeiten, Willkommensfeste für Babys, unterstützende Rituale für schwangere Frauen, Trauerfeiern und andere wichtige Zäsuren im Leben von Menschen mitgehen und mittragen durfte.

Daraus hat sich im Laufe der Zeit Wandelworte entwickelt, um mit Worten den Wandel im Leben eines Menschen und seinen Lieben greifbarer zu gestalten.

Ich freue mich, falls ich Dich ebenfalls ein kleines, aber wichtiges Stück begleiten darf.