Kindheit & Adoleszenz

Kinder willkommen heißen

Wenn wir das Glück haben und uns darüber freuen dürfen, Kinder willkommen zu heißen – in unseren Familien, in unseren Herzen, in unserer Mitte – dann lasst es uns feiern!

Es spielt keine Rolle, ob wir sie geboren oder adoptiert haben oder ob sie durch neue Partner*innen in unser Leben gebracht wurden. Lasst sie uns begrüßen!

Hier schaffen wir gemeinsam einen Raum, um Namen zu verkünden, Wegbegleiter*innen zu benennen, Versprechen zu geben…

Wir können physische Erinnerungen schaffen, in dem wir gemeinsam eine große Kerze verzieren, die an den kommenden Geburtstagen brennen darf, oder gute Wünsche in bunte Perlen schicken, die zu einer Kette verbunden über dem Bettchen baumeln dürfen.

Kindergarten & Schule

Die ersten Schritte in die Eigenständigkeit zu begleiten und zu feiern, unseren Kindern Mut, Selbstvertrauen und Neugier mit auf den Weg zu geben – all dies können wir gemeinsam feiern und als einen wichtigen Meilenstein im Leben begreifbar machen.

Mit Erinnerungskisten und Mutsteinen, mit Liedern und Geschichten – es gibt viele Möglichkeiten diesen Übergang zu einem wunderschönen Erlebnis zu machen!

Erste Schritte ins Erwachsenwerden

Nicht mehr Kind und noch nicht erwachsen – kaum eine Zeit in unserem Leben bringt so große Veränderung in so kurzer Zeit. Wirbelt alles durcheinander, schafft neue Räume und Möglichkeiten und birgt gleichzeitig soviel Abschied von altbekanntem.

Diesen Schritt auf dem Weg ins Erwachsenwerden anerkennen und ihm Raum geben tut gut.
Mit Märchen und Geschichten, Mondringen, Frauen- und Männerkreisen, neue Pat*innen für diesen neuen Schritt im Leben können wir geschützte Räume für neue Fragen, Initiationswege und Selbstvertrauen ermöglichen.

Es gibt viele Möglichkeiten, eine solche Feier gemeinsam – bei größeren Kindern und Jugendlichen selbstverständlich auch zusammen mit ihnen – zu gestalten und einen neuen, wunderbaren Lebensabschnitt gemeinsam zu beginnen.

Abschluss der Ausbildung & Adoleszenz

Das Anerkennen des Erwachsenwerdens, der Schritt in Verantwortung und ein eigenständiges Leben. Wie bestärkend kann es sein für die Jugendlichen und wie schön für all die, die sie in all den Jahren der Kindheit und Jugend begleiten durften, diesen Moment wahrzunehmen und zu ehren.

Denn der Weg in die Autonomie, mit dem Wissen immer einen geschützten Raum hinter sich zu wissen und Unterstützung zu haben, dies stärkt und gibt Mut auf eigenen Füßen zu stehen.

Nicht umsonst hat die Feier des Erwachsenwerdens in vielen Kulturen und Völkern einen wichtigen Raum.

Sehr gern begleite und unterstütze ich natürlich auch queere und transidente Kinder und Jugendliche. Lasst uns gemeinsam darüber sprechen, was für ein Schwellenritual ihr euch wünscht!

Meldet euch doch einfach bei mir: wandelworte@posteo.de

Wenn ihr Fragen zum Ablauf habt oder weitere Informationen möchtet, schaut doch einfach hier vorbei.